Corona - Wie es mit den Maßnahmen weitergeht

Corona – Wie es mit den Maßnahmen weitergeht



Zwei Tage, bevor die aktuellen Corona-Maßnahmen am Karsamstag auslaufen, gibt Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) zu Mittag die Anpassungen bekannt.

Geregelt sind die aktuellen Vorschriften in der so genannten Basismaßnahmen-Verordnung, die zuletzt wegen der kritischen Situation an den Normalstationen der Spitäler wieder Verschärfungen wie die Maske im Handel oder z.B. in der Nachtgastronomie als Alternative die 3G-Regel brachte.

Dass sämtliche G-Regeln und die derzeit noch recht breit angelegte Maskenpflicht wieder auslaufen, ist durchaus ein realistisches Szenario. Dahingehend hatten sich vergangene Woche auch die sonst eher auf der vorsichtigen Seite angesiedelte Virologin Dorothee von Laer oder der Virologe Norbert Nowotny geäußert, der ebenfalls bei Lockerungen normal zurückhaltend ist.

Schwer vorstellbar ist hingegen, dass die Maskenpflicht auch in öffentlichen Verkehrsmitteln weggelassen wird. Auch im Handel mit lebensnotwendigen Produkten könnte sie bleiben. Fraglich ist zudem, ob die Quarantäne-Vorschriften gänzlich wegfallen.

Handlungsbedarf auch bei Grünen Pässen

Handlungsbedarf besteht jedenfalls bei den Grünen Pässen, deren Gültigkeit in einzelnen Fällen jetzt schon ausgelaufen ist. In den kommenden Monaten würden bei Beibehaltung der gegenwärtigen Fristen Zehntausende nicht mehr anerkannt werden.

Das Nationale Impfgremium hat diese Woche eine Empfehlung für die vierte Impfung nur für Risikogruppen abgegeben. Daher steht eine Verlängerung der Grünen Pässe im Raum. Als wahrscheinlich gilt eine Verlängerung auf ein Jahr. Unklar ist, ob sich auch bei den Genesungsregeln etwas ändert. Derzeit erfüllt man die Voraussetzungen für den Grünen Pass auch im ersten halben Jahr nach einer Infektion. (apa)


www.wienerzeitung.at

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.